irren

Blind folge ich Deinem Bild
das schonungslos und wild
ungestillt aus Ewigkeit quillt

Warte, wo keine Auge sieht
wo atemlos die Angst blüht
bemüht um Deine Gnade
Wegbegleiter meiner Pfade

irre ich